Gartenzimmer und Wintergarten – was ist der Unterschied?

Leben nahe an der Natur – mit einem Gartenzimmer oder einem Wintergarten ist dies möglich. Was aber sind die Unterschiede? Und was ist ein Kalt-Wintergarten? Unser Ratgeber informiert.

Gemütlich auf der Terrasse sitzen, mit Blick auf den Garten und die Natur: Wer wünscht sich dies nicht? Praktisch, wenn die Terrasse mit einem Terrassendach ausgestattet ist, das vor unverhofften Regenschauern und zu starken Sonnenstrahlen schützt.

Noch besser vor allem in der Übergangszeit und den kühleren Abendstunden: Einfach das Terrassendach mit wenig Aufwand zu einem geschlossenen Gartenzimmer aus Glas aufrüsten, in dem bis in den Herbst hinein angenehme Temperaturen herrschen.

Das Terrassendach wird mit Glasschiebewänden zu einem Gartenzimmer bzw. Kaltwintergarten.
Das Terrassendach wird mit Glasschiebewänden zu einem Gartenzimmer bzw. Kaltwintergarten.

Wie wird das Terrassendach zu einem Gartenzimmer? Ganz einfach: Mit genau passenden Glasschiebewänden, die an den offenen Terrassendach-Seiten angebracht werden, sowie Seitenkeilen, die unter den seitlichen Dachschrägen montiert werden.

So lässt sich die Terrasse bei Wind und kühleren Temperaturen teilweise oder komplett schließen. Auch so manche Pflanze fühlt sich hier wohl und kann im neuen Gartenzimmer überwintern. Doch was ist der Unterschied zwischen einem Gartenzimmer und einem Wintergarten?

Was ist der Unterschied zwischen einem Gartenzimmer und einem Wintergarten?

Kurz (und technisch) gesagt: Ein Wintergarten ist wie ein eigener, weiterer Raum ein Bestandteil des Hauses. Bei einem Gartenzimmer trifft dies nicht zu. Deshalb ist der bauliche Aufwand für einen Wintergarten sehr viel höher. Auch sind für den Bau eines Wintergartens mehr rechtliche Auflagen zu erfüllen als für die Montage eines Gartenzimmers.

Ein wichtiger Unterschied ergibt sich aus der thermischen Gestaltung: Im Gegensatz zu einem Wintergarten (auch Wohnwintergarten genannt) ist ein Gartenzimmer in der Regel nicht wärmeisoliert und nicht gedämmt. Auch ist meist kein Heizsystem integriert.

Montage eines Gartenzimmers

Für einen Wintergarten ist schon aufgrund der wärmetechnischen Probleme ein höherer Planungs- und Montage-Aufwand zu erwarten. Schließlich geht es hier um einen Raum, der auch bewohnt werden kann und regelmäßig beheizt werden muss. Deshalb reicht hier eine Einfachverglasung wie bei einer mit Glasschiebewänden geschlossenen Terrasse nicht aus.

Die Montage eines Gartenzimmers ist einfach durchführbar: Ist eine Terrassenüberdachung schon vorhanden, dann reicht es aus, diese mit Glasschiebewänden zu schließen. Die Montage der Schiebewände für das Terrassendach ist an einem Tag erledigt und auch für handwerkliche Laien durchführbar. Das für die Schiebe-Elemente verwendete ESG-Glas ist besonders sicher. Ein Gartenzimmer für den Garten selbst zu gestalten und zu bauen ist also gar nicht so schwer!

Was ist ein Kalt-Wintergarten?

Kalt-Wintergarten“ ist einfach eine weitere Bezeichnung für ein Gartenzimmer. Der Begriff deutet unter anderem an, dass in einem Gartenzimmer in der Regel nur eine Einfach-Verglasung verbaut wird. Auch fehlt eine Heizung, die das Gartenzimmer permanent auf wohnliche Temperaturen aufheizt.

Dennoch herrschen in einem Gartenzimmer bzw. Kalt-Wintergarten vor allem im Herbst und Frühling sowie auch abends in der Regel Temperaturen, die einen komfortablen Aufenthalt ermöglichen und für echtes Wintergarten-Feeling sorgen. In einem Kalt-Wintergarten können Pflanzen, die nicht allzu kälteempfindlich sind, die meiste Zeit des Jahres gut gehalten werden und dort sogar überwintern.

Ein Kalt-Wintergarten ist folglich eine günstigere Lösung, um sich einen schönen, gemütlichen Ort nahe am Garten zu verwirklichen, der einem Wintergarten ähnelt. Und sollte es doch einmal etwas kälter werden, dann können transportable Heizstrahler bzw. Heizöfen für genügend Wärme sorgen.

Brauche ich für ein Gartenzimmer bzw. den Kalt-Wintergarten eine Baugenehmigung?

Da ein Gartenzimmer bautechnisch eine überdachte, mit zusätzlichen Schiebewänden versehene Terrasse ist, greifen in puncto Baugenehmigung hier generell die Vorgaben für Terrassendächer.

Allerdings kann die Frage nach einer Baugenehmigung für Gartenzimmer oder Kalt-Wintergärten nicht pauschal beantwortet werden. In vielen Bundesländern ist ein Terrassendach bei speziellen, in den jeweiligen Landesbauordnungen festgelegten Voraussetzungen genehmigungsfrei.

Dies ist jedoch kein Freibrief für jegliche Konstruktionen. Es ist in jeden Fall ratsam, bei der Montage eines Gartenzimmers im Vorfeld das örtliche Bauamt zu kontaktieren, um rechtliche Risiken zu vermeiden. Weitere Tipps zum Thema Baugenehmigung für ein Terrassendach finden Sie hier: Terrassenüberdachung mit oder ohne Baugenehmigung?

Wollen auch Sie sich ein gemütliches Gartenzimmer für Ihren Garten gestalten? Bei uns bekommen Sie sowohl Terrassendächer als auch hierzu passende Glasschiebewände als Komplettbausatz!

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.