Terrasse kühlen

Wie halte ich meine Terrasse kühl?

Der Sommer in Deutschland ist wieder einmal sehr heiß. Was können Sie tun, damit unter dem Terrassendach angenehme Kühle herrscht? Unsere Tipps zeigen, wie sich die Sommerhitze auf der Terrasse etwas besser ertragen lässt.

Strahlender Sonnenschein, das Thermometer steigt bis zu 35 Grad: da ist jede Abkühlung willkommen. Wie können Sie für erträgliche Temperaturen unter dem Terrassendach sorgen? Unsere Tipps für effektiven Hitzeschutz und ein angenehmes Klima helfen weiter.  

Markisen als Sonnenschutz für das Terrassendach

Markisen sind ein effektiver Sonnenschutz für die Terrasse. Bewährt haben sich vor allem Aufdach-Markisen für das Terrassendach sowie Senkrechtmarkisen, die am Boden angebracht werden und in der Höhe regulierbar sind.

Terrassenüberdachung mit einer Aufdachmarkise für eine kühle Terrasse.
Terrassenüberdachung mit einer Aufdach-Markise für eine kühle Terrasse.

Aufdach-Markisen werden direkt oberhalb des Terrassendaches angebracht. Das Prinzip dieses Sonnenschutzes ist ganz einfach: Die Sonnenstrahlen treffen zunächst auf den Markisenstoff und verlieren hier schon einen Teil ihrer Wärmeenergie. Die Terrasse liegt im Schatten und hitzt sich folglich weniger stark auf.

Die sinnvollen Schattenspender lassen sich in der Regel einfach nachrüsten, bequem per Fernbedienung steuern und in gängige Lösungen zur Home-Automation, etwa die IO Home Control von Somfy, einbinden.

Wenn Sie einen bewährten Sonnenschutz für Ihre Terrasse bzw. Ihre Terrassenüberdachung suchen, dann ist eine Markise eine gute Wahl.

Senkrechtmarkisen als Sicht- und Sonnenschutz für die Terrasse

Senkrechtmarkisen werden auch Fall- oder Vertikalmarkisen genannt. Diese Markisen dienen hauptsächlich als vertikaler Sicht- und Sonnenschutz im Terrassen- und Balkonbereich. Vor allem, wenn die Sonne tief steht, spielen Senkrechtmarkisen ihre Stärken aus.

Senkrecht-Markisen als Sonnenschutz und für die Privatsphäre.
Senkrecht-Markisen als Sonnenschutz und für die Privatsphäre.

Senkrecht-Markisen können im vorderen und den seitlichen Bereichen der Terrassenüberdachung angebracht werden. Die Markisen sind einfach in der Höhe regulierbar und verhindern zu viel Sonne von der Seite. Das Ergebnis: Weniger Hitze unter dem Terrassendach. Zudem dienen Senkrecht-Markisen als bequemer Sichtschutz.

Moderne Senkrecht-Markisen lassen sich per Fernbedienung und per App bzw. Home-Automation bequem steuern. Diese Markisen lassen sich flexibel nachrüsten – und machen sich an heißen, sonnigen Tagen schnell bezahlt. Mehr zum Thema Senkrechtmarkisen gibt es hier: Senkrecht-Markisen REXOmar – der Schattenspender & Sichtschutz

Lamellentücher und Seilspannmarkisen gegen Hitze unter dem Terrassendach

Wollen Sie Ihren Sonnenschutz für das Terrassendach im DIY-Verfahren selbst machen? Dann nutzen Sie einfach Lamellentücher. Diese werden längsseitig unterhalb der Dachsparren aufhängt. So können Sie Teile der Terrasse oder den ganzen Bereich unterhalb des Terrassendachs kostengünstig verschatten. Die Tücher werden meist an Haken aufgehängt und dann bei Bedarf auseinandergezogen oder gerafft.

Oder Sie nutzen eine Seilspannmarkise. Bei dieser Lösung werden die Tücher mit besonderen Spannseilen oder Drähten fixiert. Auch Seilspannmarkisen kann man mit etwas Geschick selbst herstellen. Es gibt zudem Komplett-Sets, die Seile und Markisentücher enthalten.

Lamellentücher und Seilspannmarkisen haben allerdings einen Nachteil: Da diese unterhalb des Daches angebracht werden, heizt sich die Luft im Terrassenbereich stärker auf als bei der Nutzung einer Aufdach-Markise.

Die Terrasse kühl halten mit Hitzeschutz Stegplatten

Auch die Wahl der richtigen Stegplatte kann dabei helfen, die Temperatur unter dem Terrassendach bei starker Sonne zu regulieren. Stegplatten mit besonderer Hitzestop-Funktion verhindern ein unangenehmes Aufheizen unterhalb des Daches. Wie funktioniert das?

Makrolon® Hitzeschutz-Stegplatte: hilft dabei, die Terrasse kühl zu halten.
Makrolon® Hitzeschutz-Stegplatte: hilft dabei, die Terrasse kühl zu halten.

Spezielle, in die Platte eingebrachte Substanzen sorgen dafür, dass die Hitze der einfallenden Sonnenstrahlen reflektiert wird. Das Ergebnis: Auch bei starker Sonne bleibt es angenehm kühl unter dem Terrassendach. Der Hitzeschutz ändert übrigens nichts an der Transparenz der Stegplatten.

In Gebieten mit hohem Sonnenaufkommen sind Hitzestop-Stegplatten eine ausgezeichnete Wahl, wenn die Terrasse im Sommer kühl bleiben soll.

Mehr zum Thema Hitzeschutz finden Sie auch in unserem Ratgeber: Hitzeschutz-Stegplatten: Kühl an heißen Tagen

Terrassendach mit Ventilator ausstatten

Deckenventilatoren für die überdachte Terrasse sorgen für eine frische Brise und helfen dabei, die Sommerhitze besser zu ertragen. Zwar ändert ein Ventilator aufgrund seiner technischen Funktionsweise nichts an der tatsächlich herrschenden Temperatur. Allerdings sorgt der kühlende Luftzug auf der Haut für Erleichterung und ein angenehmes Frischegefühl.

Da ein Ventilator die Umgebungstemperatur nicht abkühlt, sollten Sie diesen ausschalten, sobald sich niemand mehr in der Nähe aufhält. Das spart Energie und somit Kosten.

Moderne Deckenventilatoren lassen sich bequem fernbedienen. Es gibt sie auch mit eingebauten Lampen: So können Sie Ihre Terrasse in den Abendstunden zusätzlich beleuchten.

Terrasse kühlen mit Wasserzerstäuber

Auch mit Wasser aus dem Gartenschlauch lässt sich die Terrasse kühlen. Der Trick: Das durch den Schlauch fließende Wasser wird mit Hochdruck durch feine Düsen gepresst. So entsteht ein feiner Wassernebel. Die Wassertropfen verdunsten bei starker Hitze rasch. Durch die entstehende Verdunstungskühle sinkt die Temperatur um bis zu 10 Grad.

Somit lässt es sich auch in der Mittagssonne noch gut aushalten. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Der feine Nebel hilft dabei, lästige Insekten von der Terrasse fernzuhalten.

Sprühvernebler sind in der Regel als Komplettset für die Terrasse und den Balkon erhältlich und können direkt am Terrassendach oder der Markise befestigt werden.

Die Zerstäuber lassen sich auch gut in Verbindung mit einem Ventilator nutzen, der den feinen Wassernebel noch besser verteilt. Zudem können Sie mit einem Sprühnebel-Set Ihren Garten ressourcenschonend und sanft bewässern oder die Luftfeuchtigkeit in einem Gewächshaus kontrolliert regeln.

Wir hoffen, dass Ihnen die Hitze unter dem Terrassendach nicht zu sehr zusetzt und dass Sie mit unseren Tipps Ihre Terrasse auch im Hochsommer angenehm kühl halten können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.