Grill mit Fleisch und Gemüse

Wie den Grill richtig überdachen?

Ein Grill im Garten gehört für viele einfach dazu: Entspannt im Freien mit Familie und Freunden grillen und feiern bringt Spaß. Doch oft macht das wechselhafte Wetter einen Strich durch die Rechnung. Die Lösung: den Grill richtig überdachen! So finden Sie die richtige Grillüberdachung.

Die richtige Überdachung für den Grill

Natürlich soll der Spaß am Grillen im Freien nicht vom Wetter abhängen. Allerdings muss man hierzulande vor allem im Sommer und der Übergangszeit immer mit plötzlich auftretenden Regenschauern oder sogar Hagel rechnen. Und echte Grillfans wollen sich auch im Winter das Grillen nicht nehmen lassen. Deshalb ist es nicht verkehrt, den Grill richtig zu überdachen bzw. unter einem passenden Dach zu platzieren. Mit wenig Geschick kann man ein Grilldach selber machen. Welche Möglichkeiten der Grillüberdachung gibt es?

Den Grill mit einer freistehenden Überdachung schützen

Wer seinen Grill im Garten aufstellt, wählt in der Regel die Terrasse oder einen Grillplatz, der etwas weiter vom Haus entfernt ist. Denn nicht jeder möchte, dass Rauch und Grillgeruch in die Wohnräume ziehen. Manchmal eignet sich ein Bereich mitten im Garten einfach besser als die Terrasse.

Für einen Grill im Freien gibt es eine gängige Lösung: Mit einer freistehenden Alu-Überdachung können Sie Ihren Grill einfach überdachen. Wenn Sie hier einen professionellen Komplettbausatz wählen, dann ist nicht nur der Grill vor Wind und Wetter geschützt, sondern auch Ihre Gäste bei der nächsten Grillparty.

Zudem können Sie die Rückseite oder die Seiten einer Alu-Überdachung mit Seitenwänden aus Alu teilweise oder komplett schließen. Die Seitenwände verhindern lästige Zugluft oder neugierige Blicke.

REXOfree: die freistehende Aluminium Grillüberdachung.
REXOfree: die freistehende Grillüberdachung.

Bei der Grillüberdachung sollten Sie auf hochwertige Qualität achten. Vor allem wenn Sie einen festen Platz für Ihren Grill reservieren wollen, dann sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Wacklige Billigüberdachungen aus dem Baumarkt, die schlimmstenfalls auch noch ohne die richtigen Fundamente aufgestellt werden, können schon beim ersten heftigeren Wind oder Hagel beschädigt werden oder gar komplett umfallen. Auch ein Grillpavillon vom Discounter ist mitunter keine Dauerlösung.

Bei der Grill-Überdachung zahlt sich Qualität langfristig aus: So besteht der Alu-Unterbau unserer REXOfree Überdachungen aus stabilen, bis zu 4mm starken Profilen. Diese sind allen herkömmlichen Belastungen durch Wind, Regen und Hagel gewachsen. Wenn Sie Ihren Grill richtig überdachen wollen, dann ist eine REXOfree Alu-Überdachung mit Stegplatten die richtige Wahl! Nutzen Sie den Vorteil: Mit einem durchdachten Komplettbausatz können Sie sich Ihre Grillüberdachung selbst bauen.

Im Winter unter dem Terrassendach grillen?

Für viele ist die Terrasse der richtige Platz, um einen Grill aufzustellen. Muss man dann auf ein Terrassendach verzichten? Oder kann man den Grill unter der Terrassenüberdachung aufstellen? Generell gilt: Auch ein Terrassendach ist als Überdachung für einen Grill geeignet. So können Sie zu jeder Jahreszeit grillen, und eine Terrassenüberdachung ist immer eine sehr gute Ergänzung für die Terrasse. Jedoch sollten Sie wie bei einer freistehenden Überdachung auch hier ein Alu-Terrassendach wählen, da Sie bei einer Holz-Überdachung immer auf Funkenflug achten müssen.

Der Abstand der Stegplatten zum Grill ist bei einer normalen Höhe des Daches in der Regel ausreichend, um Beschädigungen an den Hohlkammerplatten durch zu große Hitze zu vermeiden. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie einen Kohlegrill nicht unter einer komplett geschlossenen Überdachung betreiben – hier drohen Gefahren durch Kohlenmonoxid.

Grillüberdachung mit geschlossener Terrasse?

Wenn Sie Ihr Terrassendach mit Glasschiebewänden ergänzt haben, sollten diese beim Grillen immer geöffnet bleiben. Eine vollständig mit einer Seitenwand geschlossene Terrassenseite sollten Sie nicht als Unterstand für Ihren Grill nutzen. Den Grill platzieren Sie am besten in der Nähe eines offenen Randbereichs der Terrasse, damit der Rauch regelmäßig abziehen kann und nicht durch Fenster oder die Terrassentür ins Haus gelangt.

Bequemer und sicherer unter dem Terrassendach grillt es sich mit einem Gasgrill. Hier kommt eine kontrollierte Flamme zum Einsatz, und es entsteht kein Rauch durch Grillkohle. Auch ein Funkenflug, wie man ihn von einem Kohlegrill kennt, ist bei einem gasbetriebenem Grill nicht zu erwarten. Ein Elektrogrill erzeugt kein offenes Feuer und ist somit noch besser geeignet, wenn man regelmäßig ohne Rauch und Funken unter der Terrassenüberdachung grillen will.

Wie den Grill vor schlechtem Wetter schützen?

Größere Grills sind oft mit Rädern ausgestattet bzw. direkt als Grillwagen ausgelegt. So kann der Grill auch im Freien stehen und bei Regen einfach unter das Terrassendach geschoben werden. Ein weiterer Vorteil eines Grilldachs: Der Grill kann ganzjährig unter dem Terrassendach oder der freistehenden Überdachung gelagert werden. So ist Ihre Investition vor Wettereinflüssen gut geschützt.

Unser Fazit: Wer gern und häufig im Garten grillt, für den ist eine Grillüberdachung eine lohnende Anschaffung. Wer gleich zu einer freistehenden Überdachung oder zu einem Terrassendach greift und dabei auf Qualität achtet, wird am Grillen sicherlich noch mehr Freude haben.

Unsere freistehenden Alu-Überdachungen für den Grill finden Sie hier: Alu-Überdachung günstig online kaufen. Alu-Überdachung freistehend

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.