Sturmschaden am Terrassendach – wer haftet bei Schäden?

Inzwischen ist es eine schon fast vertraute Nachricht: Schwere Unwetter, die vor allem durch hohe Windgeschwindigkeiten und heftige Regenschauer, teilweise mit Hagel, für Gefahren sorgen. Was tun bei einem Sturmschaden am Terrassendach?

Unwetter & die Folgen

Ob orkanartigen Böen oder heftige Regen – und Hagelschauer: Die Folgen dieser Unwetter spüren viele. Bahnstrecken werden gesperrt, durch umgestürzte Bäume kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Heftige Regengüsse führen zu Überschwemmungen und gefährden z.B. Autofahrer. Experten befürchten, dass sich diese Unwetter in Zukunft häufen werden. Und die Statistiken der Wetterdienste sowie der Versicherer zeigen, dass die Folgekosten dieser extremen Wetterlagen Jahr für Jahr zunehmen.

Sturmschaden am Terrassendach?

Haus- und Terrassenbesitzer fragen sich jetzt, was zu tun ist. Wer übernimmt die Kosten, die durch sturmbedingte Unglücksfälle auftreten – etwa durch heftigen Hagelschlag oder herabstürzende Gegenstände? Was tun, wenn das Terrassendach durch das Unwetter in Mitleidenschaft gezogen wird? Vielfach gibt es Garantien gegen Hagelschlag – aber ab einer gewissen Hagelkorndicke sind auch modernste Kunststoffe machtlos.

Gerade bei älteren Dacheindeckungen, die möglichweise schon durch den Einfluss von UV-Strahlen vorgeschädigt sind, können größere Hagelkörner das Material mitunter glatt durchschlagen.

Terrassenüberdachung gut versichert?

Grundsätzlich gilt: Wer sich schon vorausschauend und sinnvoll versichert, der kann sich bei einem Sturmschaden am Terrassendach viel Ärger ersparen.

Sollten Sie eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen haben, so kommt diese für Schäden bei heftigen Sturmböen auf – jedoch nur dann, wenn Schäden durch Sturm und Hagel in den Versicherungsvertrag mit aufgenommen worden sind.

Die Versicherung ersetzt im Schadensfall die Kosten für abgedeckte Dächer, umgestürzte Schornsteine oder Schäden am Haus durch umgeknickte Bäume. Hierfür müssen die verursachenden Sturmböen allerdings eine Windstärke von acht oder mehr erreicht haben. Ein erweiterter Schutz für Nebengebäude deckt Schäden an weiteren Bauten ab, etwa im Falle eines Terrassendaches. Dies muss eigens im Versicherungsvertrag vermerkt sein. Im Zweifel fragen Sie Ihren Versicherer.

Unsere Garantie bei Hagelschlag

Vor allem Hagel kann ein Terrassendach beschädigen – wer hier spart, kann bei einem Unwetter eine böse Überraschung erleben. Deshalb sollten Sie immer auf  hochwertiges Material setzen.

Unsere Stegplatten sind immer eine gute Wahl. Von der Widerstandsfähigkeit unserer Plexiglas- und Makrolonplatten können Sie sich z.B. auf unserem >>Youtube-Kanal<<  ein anschauliches Bild machen.

Darüber hinaus gewähren wir bei unseren REXOclear Stegplatten sowie den REXOsun Lichtplatten ganze 10 Jahre Garantie auf Hagelschlag (gem. Garantiebedingungen). Übrigens: Die Hersteller-Garantien greifen in der Regel bei Hagelschlag mit einer Aufprallenergie von bis zu einem Joule. Genaueres können Sie den jeweiligen Garantiebedingungen entnehmen.

An die Sicherheit bei Terrassendach-Montage denken

Sollten Sie ein Terrassendach planen, so sollten Sie schon vorab an die Sicherheit denken: Achten Sie darauf, das richtige Fundament für Ihr Terrassendach anzulegen. Das Terrassendach sollte so fest im Untergrund verankert sein, dass auch heftigere Windböen das Dach nicht beschädigen können.

Denken Sie auch daran, Gegenstände zu sichern, die sich unter dem Terrassendach befinden: Vor allem größere Möbelstücke sollten gut befestigt werden. Generell schadet es nicht, die Konstruktion des Terrassendachs regelmäßig zu kontrollieren.

Hochwertige Stegplatten bei Unwetter

Unser Tipp: Nutzen Sie für die Dacheindeckung Ihres Terrassendachs hochwertige Stegplatten bzw. Massivplatten, denen Sie auch bei außergewöhnlichen Wetterverhältnissen vertrauen können.

Falls Ihr Terrassendach durch das Unwetter beschädigt werden sollte: Gerne erstellen wir Ihnen einen kostenlosen Kostenvoranschlag zur Einreichung bei Ihrer Versicherung! Aufgrund unserer attraktiven Preise werden wir ohnehin bei verschiedenen Versicherern als Referenzpreis genutzt. Eine Genehmigung der Kostenerstattung ist somit häufig nur Formsache.

Haben Sie Fragen zum Material oder zur Garantie? Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gern!