Die fünf schönsten Pflanzen für die Pergola

Eine von rankenden Pflanzen umspielte Pergola hat einen ganz besonderen Reiz. Wir stellen Ihnen die fünf schönsten Pergola-Pflanzen vor, mit der Sie Ihre Pergola begrünen und mit herrlichen Farb- und Blütenakzenten ausstatten können.

Eine Pergola ist nicht nur im Sommer ein beliebter Rückzugsort im Freien, sondern als architektonischer Blickpunkt auch ganzjährig ein optischer Genuss. Wenn Sie Ihren luftigen Pavillon als Rankhilfe für attraktive Pflanzen nutzen, dann können Sie sich fast das ganze Jahr an der grünen und bunten Pracht an Ihrer Pergola erfreuen! Welche Pflanzen sind zur Bepflanzung besonders geeignet? Wir stellen Ihnen fünf schöne Pergola-Pflanzen vor.

Welche Pflanzen eignen sich für eine Pergola?

Generell eignen sich üppig rankende Pflanzen, die mehrjährig und am besten auch winterhart sind, also den Winter unbeschadet überstehen können. Wer wenig Aufwand betreiben will, der greift zu einer pflegeleichten Kletterpflanze, die nur selten zurückgeschnitten werden muss. Für eine Pergola in Nordlage bieten sich Pflanzen an, die auch mit weniger Sonne zurechtkommen. Alle hier vorgestellten Pflanzen sind auch für Hobby-Gärtner geeignet.

Dies ist unsere persönliche Top-5 der schönsten Pergola-Pflanzen:

Wilder Wein

Nicht nur als Quelle für das beliebte Getränk gleichen Namens beliebt: Auch als Rankpflanze macht Wein eine gute Figur. Genauer gesagt: dessen urtümliche, ‚wilde‘ Variante, bei der weniger auf Genießbarkeit und Größe der recht kleinen Beeren geachtet wird. Diese sind übrigens bei Vögeln als Nahrungsquelle beliebt, was vor allem Naturfans freuen dürfte.

Wilder Wein: Buntes Farbspiel zahlloser Blätter. Eine passende Pergola-Pflanze.
Wilder Wein: Buntes Farbspiel zahlloser Blätter. (Foto: Pixabay CC0)

Der Wilde Wein, bekannt auch als Jungfernrebe, ist eine schnell wachsende Kletterpflanze, die im Sommer mit ihrer grünen Pracht und im Herbst mit wunderschönen Gelb- und Rottönen in vielen Schattierungen besticht.

Diese häufig anzutreffende Pergola-Pflanze ist robust, wächst sehr dicht und gedeiht sowohl an sonnigen als auch schattigen, feuchten und nährstoffreichen Standorten.

Aufgrund des üppigen Wachstums empfiehlt sich ein regelmäßiges Zurückschneiden im Frühjahr. Wilder Wein ist ein sogenannter „Selbstklimmer“ und benötigt deshalb keine spezielle Rankhilfe. Die Pflanze entwickelt kleine Haftplättchen, mit denen sie sich an nahezu jeglichem Untergrund halten kann. Mit Wildem Wein können Sie für Ihre Pergola ein buntes Blätterdach gestalten.

Efeu

Diese immergrüne Pflanze hat wohl jeder schon einmal gesehen – man findet Efeu bzw. eine seiner mehr als 700 verschiedenen Sorten am Waldboden, an Bäumen, Mauern und Hausfassaden: ein echter Alleskönner unter den rankenden Pflanzen.

Efeu: Robust & pflegeleicht. Eine passende Pergola-Pflanze.
Efeu: Robust & pflegeleicht. (Foto: Pixabay CC0)

Efeu ist genügsam, sehr robust, winterhart und schnell wachsend. Auch mit wenig Sonne kommt diese Pflanze mit den markanten, meist dunkelgrünen Blättern gut zurecht. Zudem stellt Efeu keine besonderen Ansprüche an den Boden. Somit eignet sich diese pflegeleichte Pflanze ideal für ein dichtes, immergrünes Blätterdach im Garten und auf der Pergola.

Efeu ist nicht auf eine Rankhilfe angewiesen, da diese Pflanze spezielle Haftwurzeln ausbildet. An einer Pergola reicht es also, dem Efeu quasi die richtige Richtung zu weisen. Den üppigen Wuchs sollten Sie mit einem regelmäßigen Nachschnitt im Zaum halten. Übrigens wird Efeu bis zu 200 Jahre alt und ist deshalb ein Symbol für Treue. Wer es für seine Pergola besonders grün will und auf bunte Blüten verzichten kann, der greift zu Efeu.

Rosen

Romantischer geht’s kaum: Rosen in voller Blüte sind immer eine Pracht. Ein mit einer üppig blühenden Kletterrose bewachsener Rosenbogen ist ein wundervoller Schmuck für jeden Garten.

Natürlich sind Rosen auch zur Bepflanzung einer Pergola geeignet. Kletterrosen wachsen schnell und blühen zwei bis dreimal im Jahr. Die farbenfrohen Pflanzen mit den wehrhaften Stacheln können im Lauf der Zeit ein hohes Gewicht erreichen und sollten deshalb regelmäßig zurückgeschnitten werden.

Kletterrosen: eine wahre Blütenpracht. Eine passende Pergola-Pflanze.
Kletterrosen: eine wahre Blütenpracht. (Foto: Pixabay CC0)

Im Gegensatz zu Efeu oder Wildem Wein benötigen Rosen eine Rankhilfe, da diese Pflanzen keine Haftorgane haben. Ziehen Sie einfach die Triebe regelmäßig an den Trägern der Pergola entlang und befestigen Sie diese, z.B. mit Gartendraht.

Am besten gedeihen Rosen an einem nicht zu sonnigen Standort und lehmigen, humusreichen Böden. Rosen sind ein Sinnbild für Liebe und Leidenschaft – und ein großartiger Schmuck für die Pergola!

Kletterhortensien

Robust, einfach zu pflegen, glänzt mit üppigen Blüten: Diese Eigenschaften machen die Kletterhortensie zu einem gern gesehen Gast an Fassaden, Wänden oder Pergolen.

Gut, wenn wenig Sonne zu erwarten ist: Kletterhortensien fühlen sich auch an schattigen Plätzen wohl. Mit Jungpflanzen müssen Sie allerdings ein wenig Geduld haben: Erst nach fünf Jahren bilden sich die breiten Blütendolden in weiß, rosa oder rot – quasi eine Kletterpflanze für eine längerfristige Beziehung. Die Kletterhortensie dankt die Treue zu ihr mit einer herrlichen Blütenpracht, die sich natürlich auch an einer Pergola bestens macht.

Kletterhortensien: auch für schattige Standorte geignet.
Kletterhortensien: auch für schattige Standorte geeignet. (Foto: Pixabay CC0)

Kletterhortensien benötigen – vor allem im Sommer – regelmäßig Wasser und ausreichend Nährstoffe. Also Gießen und auch ein maßvolles Düngen nicht vergessen!

Da die Kletterhortensie relativ langsam wächst, muss ein Rückschnitt in den ersten Jahren gar nicht und danach nur selten erfolgen. Ausgewachsene Exemplare überstehen den Winter ohne Probleme. Eine empfehlenswerte Pergola-Pflanze für geduldige Gärtner!

Blauregen

Trotz des Namens auch in weiß zu haben: Der Blauregen bildet wunderschöne, weithin erkennbare Blüten in einer enormen Fülle. Diese robuste und schnell wachsende Pergola-Pflanze, die auch unter dem Namen Glyzinie bekannt ist, kann eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen.

Zudem blüht der Blauregen zweimal im Jahr – gut also für diejenigen, die sich gern an den weithin erkennbaren, bis zu 30 Zentimeter langen, bunten Blütentrauben an Fassade und Pergola erfreuen wollen.

Blüten satt: Blauregen.
Blüten satt: Blauregen. (Foto: Pixabay CC0)

Allerdings dauert es manchmal mehrere Jahre, bis sich die Pflanze an ihrem Standort wohlfühlt und dann die ersten Blüten entwickelt. Zudem sollte Blauregen aufgrund seines regen Wuchses regelmäßig zurückgeschnitten werden.

Blauregen benötigt einen stabilen Träger, da im Lauf der Zeit viel Holz und Blattmasse entstehen kann. An einer robusten Alu-Pergola wird sich der Blauregen sicherlich wohlfühlen.

Wir wünschen Ihnen interessante Inspirationen und viel Erfolg bei der Kultivierung Ihres persönlichen Pflanzenlieblings für die Pergola!

Unsere Pergolen aus Aluminium können Sie hier günstig online kaufen: Alu-Pergola REXOcube

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.