Terrassendielen: glatt oder geriffelt?

Terrassendielen: geriffelt oder glatt?

Mit Terrassendielen lässt sich die Terrasse ideal ergänzen. Ein attraktiver Terrassenboden lässt die Terrasse einfach einladender wirken. Terrassendielen gibt es geriffelt oder glatt. Was sind die Vor- und Nachteile?

Holzdielen und auch die besonders wertigen, robusten Alu-Terrassendielen werden hauptsächlich mit zwei Oberflächen angeboten: einmal in einer glatten Variante, einmal geriffelt, also mit einer markanten, schon optisch gut erkennbaren Riffelung. Was sind nun die Vorteile, was die Nachteile? Für welche Oberfläche sollten Sie sich entscheiden? Unser Ratgeber zum Thema „Terrassendielen geriffelt oder glatt“ hilft weiter.

Alu-Terrassendielen, oben glatt, unten geriffelt.

Welche Vorteile haben geriffelte Terrassendielen?

Geriffelte Terrassendielen sind weit verbreitet und vor allem in Deutschland auch am häufigsten im einschlägigen Handel wie etwa Baumärkten zu finden. Wie der Name schon sagt, haben diese Terrassendielen eine Oberfläche, die von mehr oder weniger breiten Einkerbungen durchzogen ist. Diese Einkerbungen oder Riffeln verlaufen in der Regel in Längsrichtung. Was sind die Vor- und Nachteile von geriffelten Terrassendielen?

Die Vorteile von geriffelten Terrassendielen liegen einmal im Handling sowie der Optik. Der erste Punkt spielt vor allem bei schlechtem Wetter eine Rolle: Auch wenn eine Terrasse ein Terrassendach aus Holz oder Alu aufweist, wird es nicht ausbleiben, dass Regenwasser auf den Terrassenboden gelangt. Hier zeigen Erfahrungswerte, dass geriffelte Terrassendielen weniger rutschig sind als Terrassendielen mit einer glatten Oberfläche. Wie die Profilsohle eines Schuhs sorgt die Riffelung für besseren Halt und eine effektivere Verdrängung des Wassers beim Betreten der Terrasse. Natürlich sollten Sie bei der Benutzung eines feuchten Untergrundes immer vorsichtig sein, vor allem wenn Sie barfuß sind oder Hausschuhe mit wenig Profil tragen.

Rutschhemmung von Terrassendielen aus Alu

Festzuhalten ist: Durch die Riffelung in den Terrassendielen kann sich das Wasser besser verteilen, sodass die Rutschgefahr bei einem nassen Terrassenboden sinkt. Zwar hört man auch immer wieder, dass geriffelte Terrassendielen in puncto ‚rutschig oder nicht‘ keinen wirklichen Vorteil gegenüber glatten Dielen aufweisen (oder sogar rutschiger sind), aber Erfahrungen in dieser Hinsicht beziehen sich meist auf Terrassendielen aus Holz. Wenn eine gute Rutschhemmung wichtig ist, dann können geriffelte Alu-Terrassendielen auf jeden Fall punkten.

Wie steht es um das Äußere von Terrassendielen? Optik ist immer auch Geschmackssache, aber bei vielen Terrassenbesitzern kommt der Look von geriffelten Terrassendielen einfach gut an. Unsere Alu-Terrassendielen weisen nicht nur eine, sondern gleich zwei attraktiven Riffelungen auf – so können Sie einfach die Seite nach oben verlegen, die Ihnen am besten gefällt. Oder Sie kombinieren ganz nach Wunsch die unterschiedlichen Riffelungen zu einem kreativen Bodenmuster.

Was sind die Nachteile von geriffelten Dielen?

Ein Nachteil von geriffelten Terrassendielen wird in der Praxis immer wieder genannt: Bei geriffelten Fußbodendielen muss mit einem geringfügig höheren Reinigungsaufwand gerechnet werden, da sich in den Vertiefungen natürlich auch Schmutz ansammeln kann. Dies stellt aber nur dann ein Problem dar, wenn die Breite der Riffelung sehr gering ist. Die Riffelung unserer Alu-Terrassendielen ist teilweise so großzügig ausgelegt, sodass auch diese Dielen ohne großen Aufwand gereinigt werden können. Falls Ihnen dieser Aspekt wichtig ist, dann sollten Sie allerdings darauf achten, dass Sie die Seite mit der breiten Riffelung nach oben verlegen.

Übrigens sind Alu-Terrassendielen bei weitem nicht so anfällig für hartnäckige, bleibende Verschmutzungen wie Dielen aus Holz: Hier muss in regenreichen Regionen z.B. auch mit Pilz- oder Schimmelbefall gerechnet werden. Alu-Terrassendielen bieten Mikroorganismen nur bedingt nutzbare Lebensräume, sodass Sie hier auf gesundheitsgefährdende, chemische Gegenmittel oder auch das regelmäßige Streichen oder Abschleifen verzichten können.

Was sind die Vorteile von glatten Terrassendielen?

Neben den geriffelten Varianten erfreuen sich auch glatte Terrassendielen großer Beliebtheit. Wo liegen hier die Vorteile?

Viele wird es freuen: Glatte Fußbodendielen sind einfach zu reinigen als geriffelte. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Schon rein physikalisch vergrößert die Riffelung die Oberfläche des Materials im Verhältnis zur Gesamtfläche. In glatten Fußbodendielen verfängt sich dementsprechend weniger Schmutz. Die Dielen können noch einfacher mit einem Besen gefegt oder rasch mit einem Aufnehmer feucht abgewischt werden.

Ein weiterer Vorteil: Glatte Terrassendielen trocknen schneller als geriffelte, da bei glatten Dielen das Wasser in alle Richtungen abfließen kann.

Die Optik von glatten Dielen für die Terrasse sagt vielen eher zu als die geriffelte Variante, da glatte Fußbodendielen an Parkettboden erinnern. Wer schon Parkett oder Laminat in dem Raum hat, der der Terrasse vorgelagert ist, der möchte diesen Stil eventuell für den Terrassenboden fortsetzen.

Auch das ‚Barfuß‘-Gefühl von glatten Fußbodendielen wird gemeinhin als angenehmer eingeschätzt, wobei hier wohl auch Geschmacksfragen eine Rolle spielen.

Welche Nachteile haben glatte Fußbodendielen?

Glatte Terrassendielen haben nicht nur Vorteile: Diese Dielen sind generell rutschiger als geriffelte. Das verstärkt sich vor allem dann, wenn die Dielen durch Regen feucht geworden sind. Physiker und Ingenieure sprechen hier übrigens vom sogenannten Gleitreibungskoeffizienten.

Ganz so wissenschaftlich muss es jedoch nicht sein. Sie sollten beim Betreten einer feuchten Terrasse auf jeden Fall aufpassen. Eine glatte, feuchte Oberfläche kann sehr rutschig sein, vor allem wenn Sie – wie im Sommer meist üblich – Schuhe mit wenig oder keinem Profil tragen. Dann kann es auf der Terrasse zu einem unerwarteten ‚Aquaplaning-Effekt‘ mit Sturzgefahr kommen.

Praktisch: Unsere ganz leicht geriffelten, also praktisch glatten Alu-Terrassendielen sind etwas gewölbt, sodass Regenwasser besser abfließen kann als bei völlig planen Dielen. Gewölbte Terrassendielen können Sie zwar nur einseitig verlegen, aber dieser Nachteil wird durch die robuste, wertige Oberflächenbeschichtung wieder wettgemacht. Glatte, gewölbte Terrassendielen trocken natürlich noch schneller als vollkommen ebenen Dielen. Bei ersteren kann sich kein Wasser ansammeln oder stauen.

Terrassendielen: glatt oder geriffelt wählen?

Unser kleiner Vergleich von glatten und geriffelten Dielen hat keinen klaren Sieger ausgemacht. Beide Dielenvarianten eignen sich sehr gut, um einen robusten, attraktiven Terrassenboden zu gestalten bzw. die vorhandene Terrasse zu renovieren. Während geriffelte Fußbodendielen bei Regen und Feuchtigkeit weniger rutschig sind, lassen sich glatte Alu-Terrassendielen einfacher reinigen.

So können Sie Ihren Geschmack entscheiden lassen. Mit unseren Alu-Terrassendielen verwirklichen Sie einen pflegeleichten Terrassenboden, der robust, wertig und pflegeleicht ist. Beschichtete Fußbodendielen aus Aluminium benötigen im Gegensatz zu Holzdielen keinen regelmäßigen Schutzanstrich, was längerfristig Aufwand und Kosten spart. Mehr zum Thema Terrassendielen lesen Sie hier: Die Terrasse mit Alu-Terrassendielen verschönern

Wenn Sie Ihren Terrassenboden renovieren wollen, dann bieten sich sowohl glatte als auch geriffelte Fußbodendielen an. Diese lassen sich ganz einfach selbst verlegen, und durch das Klicksystem fällt das Montieren besonders leicht. Preislich unterscheiden sich unsere Alu-Terrassendielen übrigens nicht, was für noch mehr Übersichtlichkeit und Transparenz bei der Terrassenplanung sorgt.

Unsere Terrassendielen können Sie hier günstig online kaufen: Terrassendielen im Online-Shop

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.