Sicherheitsglas: VSG, ESG – was ist der Unterschied? [Warenkunde]

Glas ist einer der beliebtesten Werkstoffe im Lebensumfeld des Menschen. Dieses Material ist unübertroffen transparent und deshalb die erste Wahl, wenn es um höchste Lichtdurchlässigkeit geht. In vielen Einsatzbereichen werden jedoch an Glas höhere Sicherheitsanforderungen gestellt. Deshalb wird hier sogenanntes Sicherheitsglas eingesetzt. Was ist das Besondere an diesem Glas?

Herkömmliches Glas hat einen Nachteil: Es ist nicht sehr bruchfest, vor allem, wenn es in der üblichen Stärke als Flachglas verbaut wird, etwa bei Fenstern. Hier kann bekanntlich schon ein etwas zu fest geschossener Fußball für Glasbruch sorgen. Zudem geht von Glasscherben eine hohe Verletzungsgefahr aus.

Deshalb wurden Glasvarianten entwickelt, die diesen Nachteilen abhelfen sollen. Vor allem im Wohnumfeld sowie im Fahrzeugbau kommt deshalb spezielles Glas zum  Einsatz: VSG- sowie ESG-Glas.

VSG-Glas: Sicher im Verbund

Das sogenannte Verbund-Sicherheitsglas, kurz VSG-Glas, besteht aus zwei Flachglasscheiben, die mit einer zähen, reißfesten Kunststofffolie miteinander verbunden sind. Hergestellt wird dieses Glas mit Hilfe einer Walzenpresse. Anschließend wird durch Zufuhr von Hitze und Druck ein dauerhafter Verbund von Glas und Folie geschaffen. Die Folie ist sehr dünn, optisch unsichtbar und beeinträchtigt die Transparenz des Glases nicht.

Durch die Dicke der Folie kommt es übrigens auch zu den ‚krummen‘ Werten bei der Glasdicke. So werden bei 4mm bzw. 5mm-Glasscheiben je zwei Scheiben mit einer 0,76mm dicken Folie verbunden.

Im Falle eines Glasbruches bleiben die Glassplitter an der Folie haften und lösen sich nicht aus der Scheibe. Somit wird das Risiko von Schnittverletzungen, etwa durch herab- bzw. herausfallende Glassplitter, vermindert. Deshalb ist VSG-Glas inzwischen im Kfz-Bereich Standard bei Windschutzscheiben, und auch für die Seiten- bzw. die Heckscheibe wird VSG-Glas häufig eingesetzt.

VSG-Glasscheiben weisen zudem eine Resttragfähigkeit auf. Dies ist beim Einsatz von Glas im Überdachungsbereich, etwa bei Terrassendächern oder Wintergärten, wichtig.

Die Bruchfestigkeit hat aber noch weitere Vorteile: So erschwert VSG-Glas Einbruchsversuche. Eine VSG-Scheibe kann mit einem Glasschneider nur schwer überwunden werden. Auch ein Einschlagen der Scheibe ist nur mit großem Aufwand möglich. So trägt dieses Glas dazu bei, das Eigentum zu schützen.

Gute Wärmeisolierung & Schalldämmung

Neben diesen Sicherheitsaspekten kann VSG-Glas im Bereich der Wärmedämmung punkten. Zudem wirkt das Material schalldämmend. Diesen Vorteil kann VSG-Glas etwa als Dacheindeckung für ein Terrassendach ausspielen, da hier lästige Regengeräusche effektiv gedämmt werden.

VSG-Glas – hervorragend geeignet für das Terrassendach

Die genannten Eigenschaften machen VSG-Glas zu einem geeigneten Material für die Dacheindeckung von Terrassenüberdachungen.

VSG-Glas als Terrrassenüberdachung.
VSG-Glas als Dacheindeckung für ein Terrassendach: sicher & hochtransparent.

Bei uns erhalten Sie Alu-Terrassendächer als Komplettbausätze inklusive dem passenden VSG-Glas. So brauchen Sie sich nicht darum zu kümmern, geeignetes und vor allem sicheres Glas zu organisieren.

ESG-Glas – stoß- und schlagfest

Das sogenannte Einscheiben-Sicherheitsglas, kurz ESG-Glas, wird im Gegensatz zum VSG-Glas nur aus einer einzigen, speziell wärmebehandelten Scheibe hergestellt.

Zunächst wird das Glas erhitzt und danach schlagartig wieder abgekühlt. So kühlen die oberflächennahen Zonen des Glases schneller ab als der innere Kern. Durch diese Hitzebehandlung erlangt das ESG-Glas eine erhöhte Stoß- und Schlagfestigkeit im Vergleich zu normalem Glas. Ein weiterer Nebeneffekt: ESG-Glas ist unempfindlich gegenüber großen Temperaturunterschieden.

ESG-Glas zerfällt im Falle eines Glasbruchs in kleine, stumpfkantige Scherben. Somit wird die Verletzungsgefahr im Vergleich zu normalem Flachglas erheblich verringert. Deshalb wird ESG-Glas zum Beispiel im Kfz-Bereich – etwa für Seitenscheiben – genutzt.

Auch im Hausbereich wird ESG-Glas häufig eingesetzt: etwa für Glasschiebetüren, Duschkabinen, Glastrennwände oder Treppengeländer. Und auch für Sportanlagen ist ESG-Glas aufgrund seiner Robustheit eine gute Wahl. So gilt eine 8mm starke ESG-Glasscheibe schon als ballwurfsicher.

ESG-Glas: Erste Wahl für Glasschiebewände

Für unsere Glasschiebewände für Terrassendächer empfehlen wir 8mm ESG-Glas. Mit diesen Glasschiebewänden können Sie Ihre Terrasse auch in der Übergangszeit nutzen, und das eingesetzte ESG-Glas trägt den geschilderten Sicherheitsaspekten von Glas im Außeneinsatz Rechnung. Für Bereiche mit höherer Windbelastung bieten wir zudem eine Variante für 10mm ESG an.

ESG-Glas, die erste Wahl für Glasschiebewände.
ESG-Glas, die erste Wahl für Glasschiebewände.

Glas – die sichere Handhabung

Auch wenn Sicherheitsglas nicht so empfindlich wie herkömmliches Flachglas ist sollten Sie dennoch bei der Handhabung sowie Lagerung einige Dinge beachten, um Unfälle und Beschädigungen zu vermeiden.

So sollten Sie immer Schutzkleidung tragen: Wir empfehlen Sicherheitsschuhe, schnittfeste Handschuhe, Schutzbrille sowie Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen. Glas darf nur stehend gelagert und transportiert werden. Achtung: Stellen Sie das Glas niemals hochkant auf die kurze, sondern immer auf die lange Kante.

Glas richtig lagern

Glasscheiben sollten Sie nicht aufeinander stapeln. Die Scheiben sollten Sie mit geeigneten Zwischenschichten (z.B. Kartonage oder Korkpuffer) schützen. Falls möglich, lagern Sie das Glas in trockenen, gut durchlüfteten und witterungsgeschützten Räumen. Im Außenbereich sollten Sie das Glas abdecken.

Sorgen Sie für eine saubere, ebene und tragfähige Abstellfläche. Lehnen Sie das Glas ausschließlich an eine stabile Anlagefläche. Nutzen Sie hierzu flexible An- und Auflagen, z.B. Gummi, Styropor oder Holz. Der Neigungswinkel der senkrechten Anlage sollte mindestens 5° betragen!

Welches Gewicht hat VSG-Glas?

Nicht unterschätzen dürfen Sie das Gewicht von Glas: Eine 8mm starke Glasscheibe wiegt ca. 20Kg pro Quadratmeter! Unser Tipp: Mit unseren Glashebern wird die Handhabung von Glasscheiben sowie anderen Materialien mit planen Oberfläche sehr erleichtert.

Folgende Tabelle zeigt das Gewicht unterschiedlicher Materialien:

Material Gewicht pro m²
VSG 8mm ca. 20kg
VSG 10mm ca. 25kg
VSG 12mm ca. 30kg
Plexiglas/Makrolon 8mm ca. 9,5kg
Stegplatten 16mm ca. 3 kg

Unser Fazit: VSG- oder ESG-Glas ist die passende Lösung für hochtransparente und ästhetisch ansprechende Verglasungen im Außenbereich, sei es als Dacheindeckung für ein Terrassendach oder als Material für Glasschiebewände.

 

 

16 Kommentare

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Dass Glas sieht sehr interessant aus. Damit kann ich mir nächstes Jahr vielleicht ein Glasterrassendach bauen.

  2. Aber 10 mm ESG der VSG ist das auch als Brandschutzglas geeeignet, wenn ja was hat es jeweils für eine Feuerwiederstandsklasse? Und was ist erforderlich zwischen 2 Wohnungen?
    Gruss Jürgen

  3. Sehr geehrter Herr Schönig,

    vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihr Interesse am Thema ESG-/VSG-Glas. Folgendes sollten Sie bedenken: ESG ist kein Brandschutzglas. Bei diesem besonderen Glas müssen spezielle Zertifkate vorhanden sowie besondere Voraussetzungen erfüllt werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, Ihre Problemstellung mit einem Brandschutzsachverständigen zu besprechen.

    Viele Grüße
    Torsten Feldmann

  4. Hallo , ich möchte mir ein Aquarium mit den Maßen 350 cm Länge + 400 cm Tiefe + 120 cm Höhe bauen lassen . Meine Fragen :Kann man ESG VSG Glas von „ herkömmlichen Glas “ irgendwie unterscheiden ? Gibt es einen Stempel , der sicherstellt , dass es sich tatsächlich um ESG VSG Glas handelt ?
    Mit freundlichen Grüßen Patrick Schramm

  5. Sehr geehrter Herr Schramm,

    Einscheibensicherheitsglas muss eine Kennzeichnung aufweisen, aus dem Hersteller/Norm hervorgehen, VSG allerdings nicht. Hier könnte man ggfs. beim Händler Nachweise über die verwendete Materialqualität anfragen.

    Viele Grüße
    Torsten Feldmann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.